Skip to main content

Aktiendepot24.com | Aktiendepot Test, Vergleich & Ratgeber

Flatex Aktiendepot Test

Depotführungkostenlos
Orderkostenab 5,90 €
Dividendenim Inland kostenlos
Direkthandelja
Sparpläneja, über 350

Gesamtbewertung

96%

"Testsieger"

Funktionsumfang
96%
Kosten & Gebühren
95%
Usability
97%
Preis / Leistung
96%

Flatex Aktiendepot Test & Flatex Erfahrungen

Flatex Test & Erfahrungen

Flatex Test & Erfahrungen

Das Flatex Aktiendepot ist neben den Depots von Onvista, Degiro und Comdirect eines der am häufigsten genutzten Wertpapierdepots bei deutschen Anlegern. Insbesondere die Transparenz bei den Gebühren und Kosten fällt hier positiv auf. Unsere Redaktion nutzt das Flatex Depot auch selbst für die Geldanlage zum Aktien kaufen. Unsere Flatex Erfahrungen zeigen, dass vor allem Einsteiger bei Flatex sehr gut mit dem Börsenhandel beginnen können. Aber auch erfahrene Anleger und Trader können bei diesem Anbieter gut handeln und sogar CFDs traden. Das macht diesen Depotanbieter zu einer wahren Allzweckwaffe für Investoren jeder Fasson.

Die Depotführung und die Depoteröffnung sind bei diesem Anbieter kostenlos. Leider hat Flatex vor kurzem einen Negativzins auf Guthaben auf dem Cashkonto eingeführt – Geld sollte also möglichst investiert oder vom Depotkonto abgezogen werden. In unserem Flatex Test war dies, neben den Gebühren für ausländische Dividenden, der größte Kritikpunkt. Nach mehr als zwei Jahren Test hat unsere Finanzredaktion zahlreiche gute Flatex Erfahrungen gesammelt. In diesem Testbericht zeigen wir, welche Stärken und Schwächen mit diesem Depotanbieter einhergehen. Dabei nehmen wir vor allem das Preis/Leistungs-Verhältnis genau unter die Lupe.

Bei der Brokerwahl 2018 konnte Flatex vor allem im Bereich der Fonds und Zertifikate hervorragend abschneiden. Auch als allgemeiner Aktienbroker schneidet das Flatex Depot regelmäßig sehr gut ab. Insbesondere für Börsenneulinge ist dieser Anbieter auf Grund der hohen Kostentransparenz sehr empfehlenswert. Wie unser Flatex Test zeigt, ist auch der Kundenservice überaus kompetent und verfügt über eine sehr gute Erreichbarkeit.

Jetzt das Flatex Aktiendepot kostenlos eröffnen

Flatex Depot eröffnen: So einfach geht’s

Flatex Depot eröffnen

Flatex Depot eröffnen

Das Flatex Depot eröffnen funktioniert sehr einfach und unkompliziert. Zunächst müssen natürlich wichtige Daten zum Wohnsitz, dem Bankkonto und den steuerrechtlichen Verhältnissen des Depotinhabers mitgeteilt werden. Ein Referenzkonto ist ebenso nötig wie Erklärungen zur US-Staatsbürgerschaft und den Regelungen zur Vermeidung von Geldwäsche. Wer ein Flatex Depot eröffnen möchte, kann dies innerhalb weniger Schritte mit wenigen Informationen online tun.

Wie bei allen anderen Depotanbietern auch, muss hier natürlich die Identität des Depotinhabers festgestellt werden. Dies kann per Post-Ident oder Video-Ident Verfahren geschehen. Das Video-Ident Verfahren ist einfach und schnell, es wird lediglich ein gültiger Ausweis oder Reisepasse benötigt. Die Unterlagen werden anschließend per Post an Flatex gesendet und in wenigen Tagen steht das Aktiendepot bereit. So schnell und einfach gelingt also das Flatex Depot eröffnen, selbst für Einsteiger und Börsenneulinge ohne Erfahrung.

Flatex Gebühren und Kosten im Überblick

Flatex Gebühren & Preise

Flatex Gebühren & Preise

Bei Flatex handelt es sich um einen sogenannten Flatrate-Broker. Das bedeutet, dass man für nur 5,90 € (zuzüglich Börsengebühren) pro Transaktion Aktien kaufen und verkaufen kann. Die meisten anderen Onlinebroker verlangen zusätzlich zu einer Grundgebühr meist einen prozentualen Anteil am Transaktionsvolumen. Auf diese Weise kann man bei Flatex sehr transparent handeln – der Nutzer weiß von Anfang an, wie viel eine Order kosten wird. Zwar gibt es mit Degiro einen noch günstigeren Broker am Markt, die Transparenz, was die Flatex Gebühren und Kosten angeht, ist jedoch vorbildlich.

Die Gebühr von 5,90 € pro Order wird auch beim außerbörslichen Direkthandel erhoben. Wer an internationalen Börsen handeln möchte, der muss zum Teil jedoch bis zu 24,90 € pro Transaktion bezahlen. Entscheidend ist, dass man mit dem Flatex Depot vor allem in Deutschland und Europa sehr günstig handeln kann. Das Aktien kaufen mit Flatex macht jedoch dann keinen Sinn, wenn man ausländische Dividendenaktien kaufen möchte. Die Ausschüttung von Dividenden in anderen Währungen wird bei Flatex wie eine normale Transaktion berechnet. Das macht die Flatex Gebühren doch relativ hoch bei manchen Anlagestrategien.

Neukunden können bei Flatex immer wieder in den Genuss von besonderen Rabatten kommen. Dazu zählen eine begrenzte Anzahl von kostenlosen Transaktionen oder zumindest ein Rabatt auf die regulären Ordergebühren. Wer jedoch Geld auf dem Depotkonto hat, muss hierfür einen Negativzins bezahlen. Auch das gibt es so bei keinem anderen Onlinebroker. Dennoch sind die Flatex Gebühren in unserem Aktiendepot Test noch relativ niedrig, was vor allem an den geringen Flatrate-Preisen für XETRA Aktien gilt. Die Transparenz bei den Gebühren und Kosten ist weiterhin sehr lobenswert.

Funktionen, Handelsplätze und Finanzinstrumente

Aktien kaufen mit Flatex

Aktien kaufen mit Flatex

Das Flatex Wertpapierdepot verfügt über eine Vielzahl an Funktionen und Handelsplätzen. Neben dem XETRA Marktplatz können auch an vielen internationalen Börsen Wertpapiergeschäfte getätigt werden. Auch der außerbörsliche Direkthandel ist hier zu äußerst günstigen Konditionen möglich. Bei Flatex können Sparpläne und Entnahmepläne eingerichtet werden, die entweder vom Girokonto oder vom Depotkonto abgebucht werden. Mehr als 5.000 Investmentfonds stehen bereit, rund 1.500 können davon kostenlos gekauft werden.

Mit über 300 sparplanfähigen ETFs bietet Flatex eine große Auswahl an kostenlosen ETF Sparplänen. Auch das CFD Trading ist mit diesem Aktiendepot möglich – das sollte jedoch nur von erfahrenen Anlegern und Tradern in Anspruch genommen werden. Ebenso für Profis ist der Lombardkredit, mit dem das Aktiendepot beliehen werden kann. Weiterhin bietet Flatex kostenlose Realtime-Kurse. Somit können die Börsenkurse für Wertpapiere immer aktuell beobachtet werden. Alles in allem ist der Funktionsumfang dieses Depotanbieters in unserem Flatex Test wirklich sehr gut.

Jetzt das Flatex Aktiendepot kostenlos eröffnen

Flatex Erfahrungen: Das sagen Anleger zum Flatex Depot

Sparplan einrichten bei Flatex

Sparplan einrichten bei Flatex

Die Flatex Erfahrungen, die wir in unserem großen Aktiendepot Test sammeln konnten, waren fast durchweg positiv. Insbesondere für Einsteiger und Anfänger eignet sich dieses Depot hervorragend. Das liegt vor allem an der hohen Transparenz bezüglich der Kosten und Gebühren, der einfachen Depoteröffnung, sowie an den zahlreichen Handelsplätzen. Der Direkthandel ist hier ebenso möglich, wie auch das CFD Trading. Unsere Flatex Erfahrungen beziehen sich jedoch ausschließlich auf das Aktien kaufen mit Flatex.

Was eher negativ auffällt, ist der Negativzins für Bareinlagen auf dem Flatex Konto. Auch andere Nutzer sehen dies äußerst kritisch. Kein anderer Onlinebroker erhebt derzeit Gebühren auf Geld auf dem Depotkonto. Man sollte also darauf achten, das Kapital entweder zu investieren oder wieder vom Depot abzuziehen. Weiterhin gibt es Gebühren auf ausländische Dividenden. Von allen Flatex Erfahrungen war dies der größte Kritikpunkt. Man sollte also hier vor allem Aktien kaufen, die eine Dividende in Euro ausschütten.

Flatex Test: Infos, Preis / Leistung & Fazit

Flatex Test: Depotbestand

Flatex Test: Depotbestand

Flatex ist ein sehr guter Aktiendepot Anbieter, der sich vor allem für Einsteiger und Anfänger hervorragend eignet. Die Kostentransparenz ist vorbildlich und sorgt für eine klare Einschätzung der Renditechancen. Die Anzahl der handelbaren Börsen ist riesig und ermöglicht den Handel mit Wertpapieren auf der ganzen Welt. Wer schnell, einfach und bequem Aktien kaufen möchte, der ist hier goldrichtig. In unserem Flatex Test haben wir natürlich auch Sparpläne, Fonds und weitere Finanzwerkzeuge gehandelt.

Die Gebühren sind bei Flatex eigentlich äußerst attraktiv – der Negativzins auf Bareinlagen auf dem Depotkonto ist jedoch ein großer Kritikpunkt. Weiterhin sind ausländische Dividenden bei der Ausschüttung gebührenpflichtig. Diese werden wie eine reguläre Transaktion abgerechnet. Wer vor allem in deutsche Aktien investieren möchte, der kann hier jedoch schnell und einfach loslegen. In unserem Flatex Test war vor allem die einfache und bequeme Depoteröffnung und Depotführung ein großer Pluspunkt.

Alles in allem ist das Aktiendepot von Flatex unsere absolute Empfehlung für Einsteiger. Insbesondere für Börsenneulinge, die in Fonds, ETFs oder Einzelaktien aus Europa investieren möchten, ist dieser Depotanbieter empfehlenswert. Unsere Flatex Erfahrungen zeigen, dass die Depoteröffnung und das Aktien kaufen bei kaum einem anderen Onlinebroker schneller und einfacher funktionieren. Dazu kommen günstige Konditionen, eine hohe Transparenz bei den Gebühren und ein ausgezeichneter Kundenservice.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *